Blog

Jahresbericht 2018 und GV


2018 war ein ganz spezielles Jahr in vieler Hinsicht. Es war ein Hitzesommer mit einem gut 6-wöchigen Feuerverbot, erlassen durch die Gemeinde und des kantonalen Krisenstabes BL. Die Spuren in unseren Gärten waren nicht zu übersehen. Aber am schlimmsten war wohl, dass wir den Grill nicht anfeuern durften. Das Feuerverbot wurde mit viel Verständnis aufgenommen; so gab es anstelle eines gegrillten Klöpfers einen Wurstsalat.

1. Vereinsgeschäfte

Zur Abwicklung der Vereinsgeschäfte hatte der Vorstand 10 Sitzungen, die sehr intensiv waren, sowie diverse Gartenbegehungen und die Generalversammlung. An den Präsidentensitzungen, an Sitzungen des Zentralverbandes und an Generalversammlungen von befreundeten Gartenvereinen waren wir durch eine Delegation vertreten. Auch mit Frau Kook von der Stadtgärtnerei wurden diverse Gespräche geführt.

2. Regiearbeiten (Bericht Arealchef)

Im vergangenen Jahr wurden wieder viele bezahlte Regiestunden (176,5 Std.) geleistet. Es gab neben dem Hagschnitt auch Reparaturen, die wir selber in Ordnung gebracht haben , um Kosten zu sparen. Matthias Hagen hat neue Tore angebracht, Schlösser ersetzt und auch einen Haag repariert, der mutwillig durchgeschnitten wurde. Abfall wurde ausserhalb des Areals deponiert und dieser war von unseren Pächtern, da Steine und Unkraut enthalten waren. Auch dies generiert Kosten, die nicht sein müssten. Zudem gab es zwei defekte Wasserleitungen, die eine externe Firma reparieren musste. Ein Ablaufgulli war verstopft und musste durchgespült und gereinigt werden. Herr Mäder dankt allen Pächtern, die sich immer wieder für Regiearbeiten zur Verfügung gestellt haben und hofft, dass sich auch Pächter melden, die noch nie mitgeholfen haben. Er wünscht allen Pächtern ein gutes Gartenjahr

Nebst den Arbeiten im Areal wurde auch eine neue Motorsense gekauft. Die Reparatur wäre zu teuer gewesen. Die Elektroanschlüsse wurden von einer konzessionierten Firma überprüft. Somit ist im Gartenstübli alles in bester Ordnung.

4. Gartenbegehungen

An den beiden Gartenbegehungen im Frühling und im Herbst hat der Vorstand mit ganz wenigen Ausnahmen gepflegte Gärten angetroffen. Es wäre schön und eine Überlegung wäre, um die Regiekosten ein bisschen zu senken, die Arbeiten vermehrt als Fronarbeit zu leisten. Auch der Vorstand hat unzählige Stunden ehrenamtlich investiert.

5. Vorstand

Drei Vorstandsmitglieder stellen sich nicht mehr zur Wahl: Markus Häusermann, Beisitzer; Beat Mäder, Arealchef und Christine Unglaub, Sekretärin. Mathias Hagen wird von der Versammlung einstimmig als neuer Arealchef gewählt und im Vorstand willkommen geheissen. Er wird jeden Mittwochnachmittag oder nach Vereinbarung im Areal sein. Als Wasserchef stellt sich Erwin Odermatt für ein weiteres Jahr zur Verfügung. Mit der GV im Jahre 2020 wird er diesen Posten abgeben.

Der Vorstand sucht noch dringend eine Sekretärin oder ein Sekretär. Falls jemand Freude hat, bitte melden Sie sich bei der Präsidentin oder bei einem Vorstandsmitglied.

6. Budget

Frau Uschi Eichenberger stellt die Rechnung 2018 und das Budget für 2019 vor. Die Kosten für den Wasserverbrauch sind aufgrund des Mehrverbrauchs und der erhöhten Grundgebühr durch die Gemeinde Muttenz um Fr. 840.- höher als budgetiert. Es konnten keine Rückstellung für die Leitungen gemacht werden. Die Schlussrechnung ergab ein Minus von Fr. 7'419.50, anstatt des budgetierten Minus von Fr. 1'854.-. Das Vereinsvermögen beläuft sich auf SFR 45'236.24. Um das Budget wieder ins Lot zu bringen, werden eine Erhöhung des Wasserpreises, die Reduktion des Regieaufwands sowie der Ausbau der Vereinsaktivitäten (Anlässe im Gartenstübli) in Betracht gezogen.

Es wird für 2019 mit einem Ertrag von Fr. 23'575.- und einem Aufwand von Fr. 30'395.- gerechnet. Somit ist ein Verlust von Fr. 6'820.- für das Jahr 2019 budgetiert. Das Budget wird einstimmig angenommen.

Featured Posts
Archive
Follow Me
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon

© 2019 by A.M.